Kunstrasenplatz SSV Turbine, Dresden

Der Sportplatz im Johannstädter Wohngebiet nahe der Elbe wurde von einem Tennenspielplatz zu einem Kunstrasenplatz umgebaut. Für den SSV Turbine wurde ein Großspielfeld und ein angegliedertes Kleinspielfeld gemäß DIN 18035 realisiert. Neue notwendige Ballfangzäune, Ballfangnetze
und Barrieren rahmen den Sportplatz und schützen die Umgebung.
Zur gesamten Ausleuchtung der Spielfelder wurde eine Flutlichtanlage mit 12 m hohen Lichtmasten integriert. Im Süden des Sportplatzes angrenzend zum Vereinsheimprägt eine ausgewachsene Stieleiche das Umfeld des Platzes. Höchstes Ziel war es, die Eiche beim Umbau des Platzes zu erhalten.

Bauherr

Stadt Dresden, Sportstätten- und Bäderbetrieb

Realisierung

2009 - 2010

Bausumme

890.000 Euro (Netto)

Leistungsphasen

2 - 8

Fläche

11.800 m²

© UKL Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten